Es wird spannend!

Ich begrüße Dich herzlich zur 7. Lektion des 5-Minuten-Nähkurses! Leider neigt sich unsere gemeinsame Reise schon dem Ende entgegen – aber bevor das passiert, wirst Du erstmal Dein ganz eigenes Nähprojekt machen!

1. Was Du nähen wirst!

Das Projekt wird dieses tolle Körbchen sein – und Du wirst es ganz alleine nähen können!

Dieses Mal brauchen wir aber etwas mehr und verschiedenen Stoff, am besten fragst Du Deine Familie, ob sie Dich in einen Stofffachhandel begleiten möchten.

2. Diese Stoffe brauchst Du

Dort brauchst Du dann 3 verschiedene Sachen: Zwei verschiedene Baumwollstoffe, die Dir gefallen und gut zusammenpassen, sowie ein Bügelvließ in der Stärke H640 oder H630.

Ein Bügelvließ ist wie eine dünne Watteschicht, die kleine Kunststoffpunkte auf einer Seite hat.

Diese Plastikpünktchen schmelzen, wenn man das Vließ auf einen Stoff bügelt und kleben so daran. Dadurch wird ein Stoff für die Verarbeitung dicker und stabiler.

3. Was bedeutet Meterware?

Wenn Du im Stoffgeschäft bist, wirst Du gefragt werden, wie viele Meter du gerne hättest. Lass Dich davon nicht verwirren. Stoffe sind generell auf Balken aufgewickelt, das heißt, Du wählst eine bestimmte Länge, z.B. 1m, aus, die Dir dann vom Balken abgeschnitten wird.

Für unser Projekt kannst Du gerne pro Stoff 50cm wählen. Das ist nämlich meistens die Mindestabnahme und es bleibt noch etwas für zukünftige Projekte übrig.

4. Das Schnittmuster

Wenn man Nähprojekte startet, dann gibt es meistens ein Schnittmuster.

Ein Schnittmuster ist wie eine Schablone, die Dir zeigt, was Du von einem Stoff ausschneiden musst. Du findest das Schnittmuster hier

5. Zuschneiden

Schneide das Schnittmuster einmal an der geraden Linie aus. Nimm Deinen einen Baumwollstoff (Stoff A)  und pause das Schnittmuster zweimal mit einem Stift auf den Stoff ab. Lasse dabei etwas Abstand dazwischen. Wiederhole das Ganze bei Deinem anderen Baumwollstoff (Stoff B).

Schneide nun mit einem Zentimeter Abstand um Dein aufgemaltes Schnittmuster herum.

Nun paust Du die Schablone ebenfalls zweimal auf Dein Bügelvließ ab. Dabei brauchst Du keinen Abstand lassen, denn diesmal schneiden wir auf der Linie aus.

Nun entscheidest Du, welcher Stoff bei deinem Körbchen außen, und welcher innen liegen soll.

6. Bügeln

Das ist wichtig, da Du auf die linke Seite des Außenstoffes nun das Bügelvließ aufbügelst. Sage Deiner Familie Bescheid, dass Du gerne das Bügeleisen benutzen würdest, dann helfen sie Dir bestimmt. Wichtig ist, dass Du die Pünktchenseite nach unten legst, denn sie ist der Kleber.

7. Lass uns nähen!

Wähle den ersten Stich an Deiner Nähmaschine aus. Nun nimmst Du ein Stück von deinem Außenstoff (Stoff A), sowie ein Stück von deinem Innenstoff (Stoff B).

Nähe die beiden Stücke an der langen Kante rechts auf rechts aufeinander. Bitte vergiss das Vernähen nicht.

Nun wiederhole das Ganze mit den anderen beiden Stücken (A und B).

8. Die letzten Schritte

Jetzt hast du zwei große Stücke. Diese nähst Du jetzt wieder rechts auf rechts aufeinander.

Achte darauf, dass die Außenstoffteile rechts auf rechts aufeinander liegen.

An einer Kante lässt Du ein Wendeloch, denn wir drehen unser Körbchen gleich einmal um. Und wieder die Nähte vernähen. 

9. Aus Ecken werden Standflächen

Jetzt ziehst Du die Ecken auseinander und steckst sie mit einer Nadel fest. Dann nähst Du einmal mit einem Zentimeter Abstand an der Kante entlang. Wiederhole das Ganze bei den anderen drei Ecken.

10. Umdrehen und schließen

Super, Du bist fast fertig. Jetzt drehe Dein Körbchen einmal durch das Wendeloch um.

Schließe die Wendeöffnung mit wenig Abstand zur Kante und einem geraden Stich. Auch hier das Vernähen nicht vergessen. 

Du hast es geschafft!

Herzlichen Glückwunsch! Wenn Du hier angekommen bist, hast Du den 5-Minuten-Nähkurs erfolgreich absolviert. Ich hoffe, es hat Dir gefallen! Lade Dir jetzt Deinen Nähmaschinenführerschein herunter!