Herzlich Willkommen zu Lektion #5!

In dieser Lektion wollen wir mal ein paar aufregendere Strecken nähen, als nur langweilige gerade Linien.

1. Ran an den Filzstift!

Nimm Dir ein Stück Baumwollstoff oder eine alte Stoffserviette und zeichne mit einem dunklen Filzstift eine große Zick-Zack-Linie. Daneben kannst Du eine große Wellenlinie malen.

2. Zick-Zack und Welle nähen

Auf diesen gemalten Linien wollen wir jetzt nähen! Wähle zunächst wieder den ersten Stich an Deiner Nähmaschine aus.

Lege den bemalten Stoff unter Deinen Nähfuß, stecke die Nadel mithilfe des Rädchens an den Anfang der Zick-Zack-Linie und beginne der geraden Linie zu folgen. Gerne kannst Du hier nochmal das Vernähen aus Lektion 4 üben.

3. Um die Ecke

Nähe so weit, bis Du an der ersten Zacke angekommen bist. Stecke die Nadel mithilfe des Rädchens genau in die Ecke und hebe den Nähfuß an. Nun kannst Du Deinen Stoff einfach drehen. Lege ihn Dir so zurecht, dass Du die nächste gerade Linie nähen kannst. An der nächsten Zacke wiederholst Du das Ganze: Nadel stecken lassen, Nähfuß anheben und den Stoff vorsichtig drehen.

4. Übung macht die Meisterin!

Am Ende der Zickzacklinie vernähst Du Deine Naht mit den 3 Stichen. Gerne kannst Du noch 2 mal über die gleiche Linie nähen. Wenn Du dafür eine andere Garnfarbe benutzt, kannst Du sogar Deine Fortschritte sehen! Falls Du zum Einfädeln nochmal Hilfe brauchst, schaue einfach in Lektion 3 vorbei.

5. Über die Welle

Nun kannst Du die Welle nähen. Hier ist das Prinzip ähnlich wie bei der Zickzack Linie, nur dass Du die Nadel öfter stecken lassen und den Stoff verschieben musst. Teste hier langsam aus, wie Du den Stoff am besten steuern kannst. Übernähe auch die Welle noch zwei Mal. 

6. Zick-Zack und Welle sind kein Problem?

Die Linien sind Dir zu einfach? Dann probiere mal, einen Kreis auf Deinen Stoff zu malen und drumherum zu nähen. Schaffst Du die Herausforderung?