Willkommen bei Lektion #2!

In dieser Lektion dreht sich alles ums Anfangen – was ja manchmal gar nicht so einfach ist… aber keine Angst! Wir werden uns Schritt für Schritt an Deine Nähmaschine rantasten.

1. Überblick verschaffen  

Setz Dich erstmal bequem vor Deine Maschine und schaue sie Dir einfach nur an. Wahrscheinlich siehst Du ganz viele Knöpfe, Lichter und Kennzeichnungen – diese werden wir jetzt kurz durchgehen.

2. Verschiedene Stiche

Grundsätzlich kannst Du bei Deiner Nähmaschine mehrere verschiedene Stiche verwenden. Diese können entweder händisch anhand eines Rades oder per Touch-Screen ausgewählt werden. 

3. Die Nähnadel

Essenziell ist außerdem Deine Nähnadel: Wo die Nadel ist, wird auch genäht! Wichtig ist, dass Du Deine Nadel bei zukünftigen Projekten immer nach dem Stoff auswählst. Im Lieferumfang bei neuen Nähmaschinen ist meistens eine Universal-Nadel enthalten. Diese ist für unsere Nähreise völlig ausreichend.

4. Der Nähfuß

Unterhalb der Nadel liegt der Nähfuß. Den kannst Du mit einem Hebel anheben und absenken – er ist später dafür verantwortlich, dass Dein Stoff beim Nähen nicht verrutscht und Du besonders schöne, gerade Linien nähen kannst.

5. Das Handrädchen

An der Seite Deiner Nähmaschine befindet sich außerdem ein Rädchen. Dieses kannst Du mit der Hand einmal nach vorne und nach hinten drehen. Du wirst sehen, dass sich dann auch die Nähnadel hoch und runter bewegt.

6. Überblick verschafft?

Du hast Dir alles einmal angeschaut? Dann können wir jetzt mit der 3. Lektion weitermachen!